728 x 90

Expertenstimmen zur Miss- und Mister-Wahl by extra

Enzo Pollari (Mitte) und Team - Klicken Sie auf die Bilder für mehr InformationenFoto: privat

Kandidaten-Betreuerin Alexandra Emmerich und Star-Frisör Enzo Pollari erwarten ein spannendes Ereignis zwischen Lampenfieber und Coolness

Ludwigsburg – Auf der Suche nach der schönsten Frau und dem schönsten Mann Ludwigsburgs wird es spannend: Die Kandidaten-Betreuerin, Alexandra Emmereich von der Model-Agentur Nju Faces und der Star-Frisör, Enzo Pollari, mit einem Statement:

Im Hinblick auf die nächste Miss- und Mister-Wahl steht am 22. November zunächst einmal das Schaulaufen im Gebäude der LKZ an. Für Alexandra Emmerich, die zusammen mit Enzo Pollari die Choreographie dafür erstellt, ist es „etwas ganz anderes, eine Show zu laufen und ins Mikrophon zu sprechen“ als – wie beim vergangenen Casting in der Agentur Nju Faces – „ nur da zu stehen und fotografiert zu werden“. Beim Schaulaufen und beim Finale am 28. November im Urbanharbor kommt es Emmerichs Erfahrung nach in erster Linie auf die Persönlichkeit der Kandidaten an. Manche, sagt die Ansprechpartnerin der Kandidaten, hätten sich im Fernsehen zum Beispiel etwas bei „Germany’s next Top Model“ abgeschaut und geübt oder seien schon Shows gelaufen, andere wiederum hätten vorher noch nie so etwas gewagt. Beim Casting sind Alexandra Emmerich einige der Kandidaten zwischen 18 und 29 Jahren „nervös“ vorgekommen, andere eher „cool und easy“. Es habe viel Aufregung geherrscht, denn die Teilnehmer seien ja schließlich keine Profis. Insbesondere den jungen Frauen habe es gefallen, Kleidungsstücke aus der Boutique Heidi Höfer zu tragen und die Mädchen hätten sich auch gleich miteinander angefreundet. Wichtig für Alexandra Emmerich: Die Teilnahme an der Wahl muss „Spaß machen“.

So ähnlich sieht das auch der Star-Frisör, Enzo Pollari, von Arte Moda. Auch er hat Erfahrungen aus der Jury und freut sich schon drauf, den Models aus ihren langen Haaren „Hollywood-Frisuren“ zu kreieren. „Es macht riesig Spaß, dabei zu sein“, kommentiert Pollari die aktuelle Wahl zur Miss und zum Mister Ludwigsburg.

Pollaris Ansicht nach „gibt es eigentlich gar keine hässlichen Menschen mehr in der heutigen Welt“. Jeder Mensch habe charismatische Gesichtszüge. Jede Frau und jeder Mann sei schön.

Pollari arbeitet sehr viel in der Stuttgarter Schleyerhalle, frisiert aber auch in London, Mailand und Paris. Zu ihm, der sich vor 25 Jahren in Ludwigsburg niedergelassen hat, kommen Kunden aus der ganzen Modewelt. Heike Rommel